Isopropanol gegen Schimmel

© GaToR-GFX - Fotolia.com

Schimmelpilze können nur auf den Materialien wachsen, bei denen eine leicht erhöhte Feuchtigkeit vorhanden ist.

Diese kann durch eindringendes Wasser oder auch durch die Bildung von Kondenswasser entstehen. Häufig sind davon die Außenwandbereiche eines Hauses oder einer Wohnung betroffen.

Wasserschäden entstehen häufig in Verbindung mit undichten Flachdächern, ausgelaufenen Waschmaschinen und Badfugen. In der kalten Jahreszeit treten häufig Feuchtschäden aufgrund von Kondenswasserbildung auf. Besonders betroffen davon sind Außenwände, die kühl und schlecht isoliert sind. Doch auch hinter Möbeln kann sich Kondenswasser bilden.

Infolge der Feuchtigkeit kommt es häufig zum Schimmelbefall in der eigenen Wohnung. Oberflächlich sichtbare Pilzbestände können durch Isopropanol entfernt werden. Isopropanol entfernt die Pilze nicht nur, sondern macht sie auch unwirksam. Für die Auftragung von Isopropanol sollte ein rauer Schwamm verwendet werden.

Bei der Arbeit mit Isopropanol sollte stets auf eine gute Durchlüftung geachtet werden, da Brandgefahr besteht. Darüber hinaus sollten während der Arbeit Gummihandschuhe, Atemmaske und Schutzbrille getragen werden.

Schutzkleidung bei Verwendung von Isopropanol tragen

Durch die Schutzkleidung wird vermieden, dass die Sporen der Schimmelpilze die Gesundheit unnötig belasten. Neben Isopropanol kann auch zu anderen Desinfektionsmitteln gegriffen werden, die über einen Alkoholgehalt verfügen.

Durch Schimmelentferner wie Isopropanol werden lediglich die Pilzbestandteile entfernt, die oberflächlich sichtbar sind. Sie werden durch die Inhaltsstoffe auch unwirksam gemacht. In vielen Fällen ist der Schimmelpilz in der Oberfläche jedoch eingewachsen, sodass er nach einigen Wochen oder auch Monaten abermals zum Vorschein kommt. Bei chronischen Problemen sollte grundlegend die Hilfe eines Sachverständigen gesucht werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>